Auch wenn wir nicht wollen: Wir diskriminieren.

Black lives matter. Der Begriff ist zurzeit in aller Munde. Was glauben Sie, sind Sie frei von Vorurteilen? Wem trauen Sie die Kinderbetreuung eher zu, einer Frau oder einem Mann? Und wem würden Sie die Karriere zuordnen? Die Chance ist gross, dass Sie hier Personen in eine Schublade stecken – ohne dies eigentlich zu wollen. Man spricht hier von «Unconscious Biases» oder unbewussten Vorurteilen. Welche Auswirkungen solche Biases – seien sie unbewusst oder bewusst - haben, zeigt sich aktuell bei den Demonstrationen in den USA und in Europa.

Weil wir alle nicht frei von Vorurteilen sind, ist es wichtig, dass wir uns dieser bewusst werden. Wird eine Frau Mutter, nehmen wir oft automatisch an, dass sie keine Karriere machen möchte. Bei einem Mann ist dies meistens umgekehrt der Fall. Oder wie handhaben Sie Bewerbungen mit Fotos einer Frau mit Kopftuch? Oder eines Mannes mit ausländisch klingendem Namen? Mit unseren Vorurteilen kann es passieren, dass wir Talente übersehen. Unter Umständen stellen wir sogar die «falschen» Menschen ein. Entsprechend kann es passieren, dass wir einzelne Personen diskriminieren – ohne dies zu wollen.

Ganz aktuell stehen wir vor einer weiteren Herausforderung. Der Lockdown ist zwar vorüber, aber die Arbeitswelt hat sich in dieser Zeit verändert. Wir halten Meetings virtuell ab und arbeiten remote. In kürzester Zeit mussten Unternehmen ihre Prozesse anpassen. Dies wird einen Einfluss auf unsere zukünftige Arbeitsweise haben. Welche Rolle haben unbewusste Vorurteile jetzt auf den Beförderungsprozess, wenn die Führungskraft das Team nur noch virtuell oder beschränkt physisch sieht? Werden z.B. eher Personen befördert, die zeitlich extrem flexibel waren oder berücksichtigen wir die erbrachten Leistungen innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens? Was sind die Chancen und Risiken, neue Mitarbeitende virtuell zu rekrutieren? Was hat dies für einen Einfluss auf die Chancengleichheit einzelner Personengruppen?

Diskutieren Sie mit in unserem Webinar:

«Virtuelles Arbeiten: versteckte Unconscious Biases im HR-Prozess»
Datum: 07. Juli 2020
Zeit: 12.30-13.30

Jetzt anmelden: https://ccdi-unisg.ch/de/weiterbildung-events/di-ueber-mittag-die-neue-webinar-serie/#1444042399086-a3c9fccb-a77416bf-e5dc

 

Übrigens: Hier finden Sie ein aktuelles Video von SRF zum Thema «Unconscious Biases»: https://www.youtube.com/watch?v=hVdt1F9C4SI&feature=emb_logo