20. Januar 2021

Plan vs. Realität – Von der Karriereplanung zur Karrieregestaltung

Den klassischen Karriereplan – gibt es ihn heute noch? In der aktuellen Situation mehr denn je gilt es flexibel zu bleiben und den eigenen Weg zu finden. Dabei liegt der Fokus insbesondere auf der Wichtigkeit, sich und seine Kompetenzen einzuschätzen sowie die eigenen Werte und Ziele zu entwickeln.

Lange Zeit ging man davon aus, dass die klassische Karriere in zwei Dimensionen verläuft. Auf der einen Seite die vertikale Karriere, dessen Ziel ein hierarchischer Aufstieg mit immer mehr Führungsverantwortung ist. Bei der horizontalen Karriere auf der anderen Seite geht es mehr um eine fachliche Spezialisierung. In der heutigen VUCA Welt, die sich durch Volatilität, Unsicherheit, Komplexität sowie Ambiguität auszeichnet ähnelt die Karriere jedoch vielmehr einem Fluss mit Wendungen und Stromschnellen. Dabei wird eine hohe Anpassungsfähigkeit verlangt, um sich immer wieder an die neuen Bedingungen anzupassen. Es geht sogar so weit, dass man einmalige Angebote in Betracht zieht, auch wenn sie nicht in den vermeintlichen Karriereplan passen und es gibt auch Situationen, wo man seine eigene Position kreieren kann.

Kein Plan überlebt den Kontakt mit der Realität. Dieser treffende Ausspruch gilt in Bezug auf die Karriere ganz besonders. Karrierepläne sind im Prinzip oft nichts weiter als eine theoretische Vision. Aber die Realität der Zukunft sieht dann meistens ganz anders aus. Globalisierung, Digitalisierung, Unterbrüche, Wiedereinstiege, Umstiege sowie die schnell ändernden Arbeitsmärkte und Konjunkturzyklen sind nur einige der Gründe dafür. In unserer schnelllebigen von neuen Technologien regierten Welt ist es wichtig, dass man flexibel und spontan reagieren kann, denn ein Karriereplan darf nie ein starres Konstrukt sein, welches linear umgesetzt werden soll.

Ein agiler und fluider Karriereplan kann aber sehr hilfreich sein, denn er dient als Orientierung und roter Faden, aber er darf nie einschränken. Es geht darum, sich zu überlegen, wo man in den nächsten drei bis fünf Jahren beruflich stehen will und wie man dorthin kommt. Dabei spielen die eigenen Fähigkeiten, Kompetenzen sowie seine Werte und Grundsätze eine grosse Rolle. Zudem ist die stete Weiterentwicklung auch im Rahmen eines lebenslangen Lernens von grosser Bedeutung. Dies verschafft enorme Klarheit und führt dazu, dass Steuer auf der Lebensreise in Bezug auf die berufliche Entwicklung übernommen werden kann.

Diese spannende Reise, die selbst gestaltet werden kann, soll genossen werden, und zwar mit allen Höhen und Tiefen. Dabei die eigenen Leitplanken finden, sich selbst entdecken und immer flexibel bleiben, denn wie heisst es nochmals: Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

 

Hier gibt es mehr zum Thema: Career Relaunch 2021

 

 

Anmeldung zum Vista-Newsletter

Verpassen Sie keine neuen Artikel.

Please wait...

Danke für Ihre Registrierung!